Featured

by

jungundmobil.ansfelden.at = #Klappe auf #mobil sein # Verkehr statt verkehrt #besser unterwegs #bewegt in Ansfelden #Musik # Videodreh #dabei sein

 

 #Film ab #uuund: Äktschn

#Master Eddy #Zoe #Flip (Texta) #Jugendbüro #Du

Mobil sein: Das wünschen sich junge Ansfeldner/innen. Besser unterwegs sein in der Stadt – und darüber hinaus. Bessere Verbindungen und mehr Möglichkeiten. Yesss: Es gibt viele Anliegen und Wünsche, damit der Verkehr rund und nicht verkehrt läuft. In diesem Blog findest Du Infos, Fotos, Videos und Wissenswertes rund um’s Thema „jung und mobil“

 

Klappe auf …uuund: Äktschn: Das Video

by

Klappe auf …

Wir drehen den Beat ordentlich auf und gemeinsam ein Musikvideo. Auf diese Art und Weise machen wir deine Anliegen im Bereich Mobilität zum Thema. Wir verschaffen uns mit Ton und Bild Gehör: junge Menschen, Erwachsene und Entscheidungsträger/innen in der Verkehrsplanung bekommen von uns was auf die Ohren. Und ordentlich was zu sehen: Unsere Anliegen, Ideen, Wünsche, Träume …

… uuund: Äktschn

Be a part of the fame: Mach mit bei der Entstehung und der Produktion  von diesem Musikvideo (die Mitmach-Möglichkeiten findest Du unter dem Bild). Unser Art-Direction-Team steht Dir dabei zur Seite:

Master Eddy (MC) http://www.facebook.com/MasterEddy

Flip (Texta MC und Producer) http://www.texta.at/

Zoe (Video- und Fotokünstlerin) http://www.zoe-fotografie.com/

eddy_flip_zoe

 

Klappe auf … uuund: Äktschn: So bist Du mittendrin

Dein Statement beim Dreh: Wir sind mit der Filmkamera unterwegs und machen Interviews. Vor der Schule, auf öffentlichen Plätzen, bei Busstationen, am Bahnhof … Diese Statements werden im gesammelt und teilweise auch in das Musikvideo eingespielt. Du kannst Dein Statement aber auch selbst gerne drehen und posten.

Di., 28. Oktober, 18.30 Uhr, Stadtbibliothek

Klappe-Auf-Werkstatt: Wir setzen uns auf freshe Art und Wei¬se mit Mobilität/Verkehr auseinander und mit Flip & Master Eddy zusam¬men. Wir bringen unsere Anliegen und Wünsche auf den Punkt und in den Text. Wir schreiben die Lyrics zum Track.

Videodrehtag: Sei dabei beim Videodreh (wahrscheinlich im November)

Mission Mobil: Deshalb starten wir die Mission

by

Wie wohl fühlst Du Dich in Ansfelden? Wie zufrieden bist Du mit den Angeboten der Stadt? Was würdest Du tun, wenn Du Bürgermeister in Ansfelden wärst? Diese und noch weitere 40 Fragen beantworteten im März 2013 über 200 junge Ansfeldner/innen – also fast jede/r fünfte Jugendliche – zwischen 14 und 19 Jahren. Damit konnten die Jugendlichen ihre Sichtweisen und Meinungen in die weitere Entwicklung der Stadt Ansfelden einbringen. Die Umfrage unter dem Titel „Oida: So schaut’s aus“ wurde von im Rahmen eines Lernprojektes mit einer Studiengruppe der FH Linz (Leitung: Prof. Dr. Renate Kränzl-Nagl) durchgeführt.

Als wesentliche Verbesserungen in Ansfelden wünschen sich hier die Jugendlichen:

*) bessere Mobilität (vor allem öffentliche Verkehrsmittel, bessere Verbindungen)

*) ein besseres Angebot an Ausgehmöglichkeiten bzw. Freizeitangeboten (Freiräume, Sportmöglichkeiten, Ausgehmöglichkeiten – Lokale).

Mobilität: Nächste Ausfahrt

Mobilität: Nächste Ausfahrt

Die Brisanz des Themas Mobilität wird durch die Ergebnisse auf die Frage „Gründe dagegen in Ansfelden zu wohnen“ unterstrichen. Mit 46,6 % ist die öffentliche Verkehrsanbindung der Grund, der am heftigsten dagegen spricht, in Ansfelden zu wohnen.

Mobilität ist also ein großes Thema für Jugendliche. Auf die Bedürfnisse von jungen Menschen betreffend ihren Mobilitätswünschen wird allerdings noch zu wenig Rücksicht genommen. Die Beteiligung von jungen Menschen bzw. die stärkere Berücksichtigung von deren Interessen nützt nicht nur den Jugendlichen selbst, sondern fördert insgesamt die „sanfte Mobilität“, von der auch Erwachsene profitieren und die ja einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz darstellt..

Die Berücksichtigung der Bedürfnisse von Jugendlichen in Planung und Umsetzung von Verkehrsmaßnahmen in der Stadt bzw. in der Region ist das Ziel im Handlungsfeld Jugendmobilität.

Ansfelden: Das geht schon

by

Jung und Mobil in Ansfelden
Auch wenn es in puncto Mobilität noch einiges zu tun gilt: glücklicherweise gab es in jüngster Zeit einige Verbesserungen. Hier die wichtigsten Infos im Überblick:

 

Mit dem 610er Richtung Traun – Pasching – Leonding – Linz

Die Busse der Linie 610 fahren untertags im 15-Minuten-Takt vom Busterminal Haid über Traun zur Meixnerkreuzung. Dort findest Du den Anschluss zur Straßenbahnlinie 3 (Richtung Linz Zentrum).

 

Nach Hause nach dem Kino

Auch nach einem Kinobesuch im Megaplex in Pasching ist diese Linie eine Variante: Bis 23.40 Uhr fährt ein Bus im ½-Stunden-Takt zumindest bis Haid, teilweise auch bis Ansfelden und Freindorf.

 

Mit dem Bus in Ansfelden unterwegs:

Ansfelden und die (meisten) Stadtteile sind durch die Busse der Wilhelm Welser Verkehrsbetriebe verbunden. Diese verkehren zumindest im Stunden-Takt. Die Fahrpläne im Detail findest Du hier: WWT

Hilfsreich ist auch die Seite des OÖ-Verkehrsverbundes: www.ooevv.at

 

Ruck-Zuck mit der Bahn nach Linz

Der günstige Tempomacher nach Linz hinein ist sicherlich der Zug. In zügigen 13 Minuten geht es mit der Bahn vom Bahnhof Ansfelden in Haid zum Linzer Hauptbahnhof. Von 6 bis 22 Uhr geht jede Stunde um **.11 die Bahn ab Haid nach Linz, von Linz nach Haid geht es jede Stunde um **.36. Der letzte Zug von Linz nach Ansfelden geht um 23:36.

Mit diesem Zug kommst Du natürlich auch zum Bahnhof Nettingsdorf. Von hier fährst Du immer um **.07 Richtung Linz.

Der große Vorteil der ÖBB-Verbindung: Das Fahrrad fährt zum günstigen Aufpreis mit.

 

In der Nacht: AST Sammeltaxi von Linz nach Ansfelden

In den Nachtstunden gibt es für junge Menschen bis max. 27 Jahre die Möglichkeit, mit dem Ast-Jugendtaxi von Linz aus nach Hause (in Ansfelden) zu fahren. Allerdings gilt es dafür einen Ausweis zu beantragen (beim Bürgerservice). Mit einem Tarif von ? 8,60 pro Fahrt und Nase ist diese Variante nicht unbedingt ein Schnäppchen. Als Alternative zu einer Nacht im Linzer Stadtpark bei Regen aber durchaus brauchbar.

 

Wochenende: In der Nacht mit der Bim nach Ebelsberg

Eine günstigere Variante (vor allem wenn Du nicht allein unterwegs bist) ist am Wochenende (oder vorm Feiertag) die Fahrt mit der Nachtspur (Straßenbahn) nach Ebelsberg. Hier könnt ihr Euch gemeinsam ein Taxi checken und nach Hause bringen lassen.

 

Jugendtaxi in Ansfelden

Für junge Leute zwischen 14 und 20 Jahre (für Studies, Lehrlinge, Präsenz- und Zivildiener bis 27) gibt es die ?Ansfeldner City-Taxi-Bonuscard“. Um ? 7,– pro Fahrt bist Du damit in der ganzen Stadt unterwegs (es gibt auch ein paar Ziele außerhalb). Maximal 20 Fahrten pro Jahr kannst Du damit machen. Infos und die Karte gibt?s im Bürgerservice. Achtung: Für den Fall, dass Du mit dem Taxi unterwegs bist: Drauf schauen, ob die Fahrt nicht günstiger kommt, als die Card wert ist.

 

Neu seit Herbst 2013: Das OÖ-Jugendticket-Netz

Schüler/innen, Student/innen und Lehrlinge bis 24 fahren mit dem „Jugendticket – Netz“ zwischen 1. September des Jahres bis zum 31. August des Folgejahres mit allen Verbundlinien im Verbundraum OÖ um nur einmalige 60 EUR -. Bedeutet: Ein ganzes Jahr lang unterwegs in Oberösterreich: jeden Tag – so oft Du willst.

 

 

TIPP: SCOTTY mobil

Das kann Scotty (unter anderem):

* Route mit dem Öffentlichen Verkehr planen

* Abfrage von Umgebungskarten

* Speichern von persönlichen Fahrplänen

* Echtzeitauskunft für einzelne Verbindungen

Mit diesem App am Handy/Smartphone hast Du einen guten Überblick über alle öffentlichen Verbindungen (egal ob Bahn oder Bus) in Deiner Nähe ? egal wo in Österreich Du gerade bist. Hier gehts zu SCOTTY mobil

 

Ansfelden: Like it – Bike it

Und was wir hier nicht vergessen möchten: Das Fahrrad. Ansfelden ist im Großen und Ganzen dafür ja ideal geeignet. Radeln boomt und im großteils flachen Gelände der Stadt ist diese Art der Mobilität nicht nur trendy, sondern auch für weniger sportliche locker zum nehmen.